Claudia Vinke-Fehlauer – Finanzen für Frauen

Deine Expertin für Mindset & Finanzen.

Hallo, ich bin Claudia.

– norddeutsche Optimistin aus Bayern, Zwillingsmama und ich liebe die positive und kraftvolle Energie von Frauenrunden.

Mein Motto als Frau:

Die beste Investition, ist die in dich selbst.

Meine Botschaft als Mentorin:

Deine Finanzen sind kein Hexenwerk und sollten nicht länger ein „blinder Fleck“ für dich sein. Lerne Geld für dich zu nutzen und bleib dir bewusst, dass du auch ohne Geld glücklich werden kannst, aber erst mit Geld wirklich frei.

Deine Expertin für Mindset & Finanzen.

Hallo, ich bin Claudia.

Claudia Vinke-Fehlauer Finanzcoaching

– norddeutsche Optimistin aus Bayern, Zwillingsmama und ich liebe die positive und kraftvolle Energie von Frauenrunden.

Mein Motto als Frau:

Die beste Investition, ist die in dich selbst.

Meine Botschaft als Mentorin:

Deine Finanzen sind kein Hexenwerk und sollten nicht länger ein „blinder Fleck“ für dich sein. Lerne Geld für dich zu nutzen und bleib dir bewusst, dass du auch ohne Geld glücklich werden kannst, aber erst mit Geld wirklich frei.

Meine eigene Geldgeschichte

„Über Geld spricht man nicht.“

Ich bin als blondes Mädchen mit Ringellocken in einer kleinen Stadt in Norddeutschland aufgewachsen. Im besten Sinne in einer absoluten Durchschnittsfamilie: Mutter, Vater, Bruder und Hund. Und wie bei den meisten, wurde auch bei uns nicht viel über Geld geredet.

Versteh mich nicht falsch, wir hatten Geld. Wir hatten eine Doppelhaushälfte, ein Auto in der Garage und Urlaub an der Ostsee – alles was man so braucht. Über Geld habe ich mir auch nie Sorgen gemacht. Irgendwie war es immer da.

Wie meine Eltern dieses Leben aufgebaut haben? Davon hatte ich allerdings keine Ahnung. Und wie ich vielleicht noch mehr als das erreichen könnte, davon erst recht nicht.

Wie funktioniert Wohlstand, Reichtum und Freiheit?

Ja, wie geht das eigentlich? Muss man dafür reich geboren sein? Ich wusste es jedenfalls nicht, denn darüber habe ich nichts gelernt in der Schule und auch nicht von meinen Eltern. Als Kind hatte ich eigentlich gar keine Ahnung von Geld, Finanzen oder Wirtschaft – außer mein Taschengeld in das selbstgebastelte Sparschwein zu stecken und den Satz meiner Oma im Ohr „Sparst du in der Zeit, dann hast du in der Not.“.

In meinem Kopf gab es eine ganz abstrakte Idee von einem schönen Leben. Ich wollte die Welt kennenlernen, studieren und dann irgendwo einen tollen Job haben – und natürlich eine Familie.

Also studierte ich BWL an der Uni Hamburg und finanzierte mir das Studium durch meinen Nebenjob als Reiseleitung. Im Anschluss fand ich einen gut bezahlten Job im Projektgeschäft, der mir auch tatsächlich Spaß machte. Und jetzt?

Jetzt war jeden Monat Geld da.

Genug für Miete, Shopping, Reisen, Essen gehen. Aber auch nicht mehr. Manchmal sammelten sich größere Summen auf meinem Konto an:  4.000 €, 5.000 € oder 6000 €. Aber irgendwie verschwanden diese Summen auch wieder. Ich suchte unbewusst immer nach etwas, das ich kaufen oder tun wollte und – schwupps – war es wieder weg. Ich achtete einfach nicht darauf. Und so kam ich auch nie in einen Zustand, in dem ich dauerhaft Geld halten oder gar ein Vermögen aufbauen konnte. Auch die nächsten Karriereschritte und Gehaltserhöhungen brachten mich keinen Schritt weiter.

Von der Finanz-Chaotin zur smarten Investorin

„Ich wollte meine Chancen im Leben nutzen.“

Meine eigenen Glaubenssätze.

Es dauerte eine Weile bis ich erkannte, welche wenig hilfreichen Gedanken in meinem Unterbewusstsein steckten.

Zwei dieser Glaubenssätze waren besonders hartnäckig:

  1. Reiche Menschen sind nur reich auf Kosten anderer.
  2. Mehr Geld, bedeutet auch mehr Arbeit und Stress.

Mit diesen Gedanken, konnte es gar nicht klappen mit meinem Wohlstand. Erst als ich diese Gedankenblockaden bewusst erkennen und für mich auflösen konnte, ging es voran.

Geld schenkte mir Freiheit.

Mein erstes Spar-Ziel waren 10.000 €. Ich weiß noch genau, wie ich diese Zahl auf meinem Konto sah.  WOW! Das war wirklich ein magischer Moment für mich. Was konnte ich damit alles tun? Ich träumte mir die schönsten Sachen aus. Eine lange Reise, den Jobwechseln, ohne gleich wieder neu Anfangen zu müssen, weniger Arbeiten, eine eigene Wohnung kaufen. Weißt du was ich alles davon gemacht habe? Alles!

Allerdings habe ich dafür die 10.000 € gar nicht gebraucht. Oder zumindest nicht ausgegeben. Denn dieses Geld hat mir etwas viel Wertvolleres geschenkt. Freiheit. Die innere Freiheit, Mut und Leichtigkeit an mich zu glauben. Daran, dass ich das alles ohne Sorgen tun kann.

Und nein, ich konnte natürlich noch nicht den Rest meines Lebens von den Dividenden leben. Aber das war nicht schlimm, denn ich fing an viel bessere Entscheidungen in meinem Leben zu treffen.

Bessere Entscheidungen treffen

„Ich hatte verstanden, dass Geld keine Hürde ist, sondern mein Rückenwind.“

Genau zu diesem Zeitpunkt traf ich die Entscheidung:

    Ja, ich will verstehen, wie das mit dem Geld geht.

    Ja, ich will mir ein Vermögen aufbauen.

    Ja, Ich will mehr Freiheit und Unabhängigkeit in meinen Leben.

    Ja, ich will abgesichert sein, heute und später.

    Ja, ich will es alleine verstehen, ohne ständige Hilfe von Anderen.

    Das war der Startpunkt eines großen Abenteuers für mich und meine Familie. Seit dem hat sich unglaublich viel zum Positiven für mich geändert.

    Ich habe verstanden, welche Stellschrauben es braucht, um ein eigenes Vermögen aufzubauen, aber auch wie viel (manchmal sogar wie wenig) es braucht, um meine Träume zu realisieren. Als Familie konnten wir dadurch einen Rahmen abstecken, in dem ich meinen 9-to-5 Job gegen die Freiheit als Unternehmerin tauschen und wir als Familie auf Weltreise gehen konnten.

    Geld wurde zu meinem Rückenwind.

    Bessere Entscheidungen treffen

    „Ich hatte verstanden, dass Geld keine Hürde ist, sondern mein Rückenwind.“

    Genau zu diesem Zeitpunkt traf ich die Entscheidung:

      Ja, ich will verstehen, wie das mit dem Geld geht.

      Ja, ich will mir ein Vermögen aufbauen.

      Ja, Ich will mehr Freiheit und Unabhängigkeit in meinen Leben.

      Ja, ich will abgesichert sein, heute und später.

      Ja, ich will es alleine verstehen, ohne ständige Hilfe von Anderen.

      Das war der Startpunkt eines großen Abenteuers für mich und meine Familie. Seit dem hat sich unglaublich viel zum Positiven für mich geändert.

      Ich habe verstanden, welche Stellschrauben es braucht, um ein eigenes Vermögen aufzubauen, aber auch wie viel (manchmal sogar wie wenig) es braucht, um meine Träume zu realisieren. Als Familie konnten wir dadurch einen Rahmen abstecken, in dem ich meinen 9-to-5 Job gegen die Freiheit als Unternehmerin tauschen und wir als Familie auf Weltreise gehen konnten.

      Geld wurde zu meinem Rückenwind.

      The only limits in life are the ones that you make.

      Lass auch du Geld zu deinem Rückenwind werden!

      Schritt 1: Rede über Geld!

      Geld ist immer noch ein Tabu Thema. Es wird Zeit das zu ändern, findest du nicht? Ich kann mir schon denken, was dir gerade durch den Kopf geht: „Über Geld spricht man doch nicht!“ oder „Bei Geld hört die Freundschaft auf!“. Denn das hören wir bereits von klein auf. Aber Dinge über die wir nicht reden, finden nicht statt.

      Schritt 2: Nimm deine eigenen Bedürfnisse ernst!

      Der Satz ist schnell und oft gesagt „ich habe keine Zeit dafür“. Aber was bedeutet das eigentlich? Du selbst bestimmst über deine Zeit und entscheidest über deine Prioritäten. Wenn du dich selbst nicht ernst nimmst und deine Wünsche an erste Stelle setzt, wie soll es dann bei anderen funktionieren – bei Freunden, bei der Familie oder bei deinem Partner oder Kollegen.

      Schritt 3: Suche dir ein unterstützendes Umfeld!

      Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen mit denen du am meisten Zeit verbringst. Umgebe dich mit inspirierenden Menschen, die dich unterstützen und bestenfalls schon das erreicht haben, was du noch erreichen möchtest. Für deine Finanzen heißt das, finde Menschen, für die es einfach ist, sich über Geld und Erfolg auszutauschen, dann wird es das für dich auch bald sein.

      Geldblockaden überwinden – Starkes Money-Mindset gewinnen

      Du möchtest endlich starten deine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen? Aber irgendetwas hält dich zurück?

      Dann wird es Zeit deine Geldblockaden zu überwinden und ein starkes Money-Mindset aufzubauen.

      Wir alle tragen verschiedene Glaubenssätze, Gedanken und Gefühle in Bezug auf Geld mit uns mit. Manche Gedanken helfen uns und manche sind weniger hilfreich. Es ist allerdings gar nicht so leicht diese Glaubenssätze aus deinem Unterbewusstsein zu holen.

      Genau dabei hilft dir mein Money-Mindset Workbook.